Mit den 3. Wetzlarer Improvisationstagen vom 25. – 28. Januar 2018 zeigen das Kulturamt der Stadt Wetzlar und die Wetzlarer Musikschule die Improvisationskunst erneut in unterschiedlichsten Facetten.

Im Mittelpunkt steht wiederum die Musik, die in choreografierten Szenencollagen, in verrätselt-experimentellen Sequenzen, in historischen Facetten und in unterhaltenden Stilkopien ihren Ausdruck findet. Die Programme „Fishing in the Falling Tide“ mit Studierenden der Ruhr-Universität Bochum, „Il Spirito della Diminution“ des Internationalen Ensembles für Alte Musik, die Bewegungsimprovisationen des Trios Susanne Escher sowie der Pianist Udo Hartlmaier mit seinem Zuruf-Programm „Von Bach bis Lehár“ garantieren für verschiedenste musikalische und außermusikalische Darbietungen auf hohem künstlerischen Niveau.

„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“, hat Karl Valentin einmal gesagt. „Und kostet Geld“, könnten wir ergänzen. So ist der Eintritt zu allen Konzerten zwar wieder frei, doch sind Spenden natürlich willkommen, gerne auch großzügige. Danke!

Impro 2018 Plakat

Donnerstag, 25. Januar 2018, 19.30 Uhr
Fishing in the Falling Tide
Szenische und klangliche Erforschung
Studierende der Ruhr-Universität Bochum
Konzertsaal der Wetzlarer Musikschule

Freitag, 26. Januar 2018, 19.30 Uhr
Il Spirito della Diminution
Internationales Ensemble für Alte Musik
Untere Stadtkirche

Samstag, 27. Januar 2018, 19.30 Uhr
Experimentelle Improvisation
Trio Susanne Escher (CH)
Konzertsaal der Wetzlarer Musikschule

Sonntag, 28. Januar 2018, 11.00 Uhr
Improvisationen von Bach bis Lehár
Udo Hartlmaier, Klavier
Konzertsaal der Wetzlarer Musikschule